Meine Praxis ist weiterhin geöffnet aber melden sie sich unbedingt vorher Telefonisch an unter 06443/3814 und mit den nötigen Schutzmaßnahmen. Oder nun auch schriftlich unter der Rubrik  "Anfragen zur Terminvereinbarung"

Mit dem Hund Spaß haben auch wenn es heiß ist:

Schwimmen gehen im See oder ein Bach tut es auch zum Abkühlen

Manche Hunde mögen es auch mit dem Wasserschlauch nassgespritzt zu werden.

Im Garten ein „robustes“ Planschbecken zum Hineinlegen und  auf dem schattigen Rasen eine Runde Dösen.

Kurze Spaziergänge im schattigen Wald und oft Pause machen im kühlen Gras, aber keine zu großen Steigungen besonders bei älteren Hunden muß auf die Kreislaufbelastung geachtet werden.

Gemeinsam Eis genießen in der Eisdiele oder auchselbstgemachtes Hundeeis ( z.B. Leberwurst mit Yoghurt einfrieren ) in kleinen Portionen kühlt es herrlich von Innen.

 

Hitzschlag—Oft zu spät erkannt

 

Da Hunde nicht schwitzen außer an den Ballen  und Nasenspiegel, müssen sie sich durch Hecheln Kühlung  verschaffen.

Hechelt der Hund sehr schnell, reißt die Augen dabei auf und ist die Zunge sehr rot, ist er möglicherweise kurz vor einem Kollaps und man muss handeln

—Kühlen –Kühlen –Kühlen

d.h. in den Schatten oder kühlsten Raum (Keller z.B. )  bringen, Handtücher nassmachen und den  Hund damit kühlen d.h. über den Hund, unterden Hund und in die Achseln legen.  Die Handtücher ständig wechseln und neu kühlen. Bis die Atmung sich normalisiert hat, Fiebermessen ist auch hilfreich , denn wenn die Körpertemperatur über 39,0°C steigt , zeigt dies das der Hund überhitzt. Misst man beim Kühlen öfters, sieht man ob die Körpertemperatur sich wieder normalisiert (38,0-38,5°C).

 

 

stand:01.06.2019