Endlich Winter

vielleicht mit Schnee und Eis!

stand: 15.11.2019

 

Die meisten Hunde lieben es im Schnee zu toben.

Aber oft wird der Spaziergang zur Qual, wenn Salz und Eis-und Schneeklumpen an den Pfoten dem Vierbeiner unangenehm sind und er sich mitten auf dem Weg hinsetzt und die Pfoten ableckt und nicht weitergehen will.

Besondere Pflege im Winter:

  • Ausscheren der Pfoten bez. bei langen Haaren zwischen den Zehen

  • Vor dem Spaziergang Pfoten und Haare an den Beinen und am Bauch mit Hirschtalg, Vaseline oder Pfotenpflege aus dem Zoohandel einreiben

  • Während des Spaziergangs überprüfen Sie gelegentlich die Pfoten und entfernen Eisklumpen
  • Nach dem Spaziergang mit lauwarmem und nicht heißem Wasser die Pfoten gründlich auswaschen und evtl. mit Ringelblumensalbe oder ähnlichem eincremen, wenn die Ballen und die Haut trocken und rissig wird
  • Das Ablecken der Pfoten führt oft zu Übelkeit, da das Streusalz nicht zum Verzehr geeignet ist